• Mülll richtig entsorgen
  • Mülll richtig entsorgen

Müll richtig entsorgen?
Wir von der AHE nehmen es Ihnen ab!

Ob Sie einen Haushalt auflösen, Garagen, Keller und Dachböden entrümpeln oder Ihren Garten auf Vordermann bringen — Sie sollten wissen, wie Sie Ihren Müll richtig entsorgen.

Egal ob Restabfall, Bioabfall, Wertstoffe, Altpapier, Grünabfälle, Altglas, sperrige Güter wie Elektrogroßgeräte, Altkleider oder das Entsorgen von schadstoffhaltigen Abfällen: Wir von der AHE schaffen dafür Platz! Wir nehmen Ihnen Ihre Abfälle ab!

Große Mengen Abfall? Bestellen Sie bei der AHE passende Container für Mischabfälle, sperrige Abfälle und Co.

  • Bestellen Sie bei uns einen Container für große Mengen Mischabfall oder fragen Sie bei uns einen Container für andere Abfallarten an. Wir von der AHE können Ihnen Behälter und Container in jeder Größe zur Verfügung stellen und bieten Ihnen einen kompletten Service einschließlich sicherer Aufstellung, pünktlicher Abfuhr und umweltgerechter Entsorgung.

    • So können Sie auch große Mengen an Mischabfall einfach und schnell entsorgen. Dabei können Sie sich darauf verlassen, dass auch alles, was Sie wegwerfen, sicher und möglichst schonend für die Umwelt entsorgt wird. Hier können Sie passende Container bestellen:

      • Behälter und Container in beinahe jeder Größe für nahezu alle Abfallarten hier direkt bestellen

Müll richtig entsorgen auf unseren Wertstoffhöfen

  • Sie können aber auch, wenn bei Ihnen mehr Abfall als gewöhnlich angefallen ist, diesen auf einem unserer Wertstoffhöfe in Ihrer Nähe anliefern. Vor Ort kümmern wir uns dann darum, dass Ihre Abfälle fachgerecht entsorgt werden. Informieren Sie sich auf unseren Seiten für Bürger über unsere umfassenden Serviceangebote im Bereich der privaten Abfallentsorgung oder sprechen Sie mit unseren Mitarbeitern!

Müll richtig entsorgen – schnell und nachhaltig mit der AHE

  • Nicht nur bei Haushaltsauflösungen oder Gartenarbeit fallen Abfälle an, bei denen oft nicht klar ist, wie diese zu entsorgen sind. Auch im Alltag ist oft nicht ganz klar, welcher Müll wo genau entsorgt werden muss. Damit Sie Ihren Müll richtig entsorgen, haben wir Ihnen die verschiedenen Abfallarten zusammengestellt. Erfahren Sie jetzt, wie Sie Ihren Müll richtig entsorgen, und leisten Sie damit einen großen Beitrag für unsere Umwelt!

    • Restabfall

        • Zahlreiche Abfälle gehören in den grauen Resteabfallbehälter, werden aber oft in falschen Tonnen entsorgt.

          Welche Abfallstoffe gehören in den Restabfall?
          Windeln, verschmutzte Papiertaschentücher, Staubsaugerbeutel, Hygieneartikel, Feinstrumpfhosen, Putzlappen, Zigarettenkippen, Keramik, Straßenkehricht, Tontöpfe, Filzstifte, Kugelschreiber, Feuerzeuge, Teppichbodenreste, Abfall aus Zimmerrenovierungen.

          In unseren Umladeanlagen in Gevelsberg und Witten sammeln und sortieren wir den Restabfall aus kommunalen Sammeltouren

      Bioabfall

        • Die Biotonne wird in allen kreisangehörigen Städten alle zwei Wochen geleert und ist damit an die übliche Abfallentsorgung angebunden. Neben Lebensmittelresten gibt es zahlreiche andere Abfallarten, die Sie in der Biotonne entsorgen können und sollten. Damit Sie hier die Übersicht nicht verlieren, haben wir Ihnen in einer Übersicht zusammengestellt, was alles in die Biotonne gehört.

        Welche Abfallstoffe gehören in die Biotonne?

        • Abfälle aus der Küche:

          • Gemüse- und Obstreste
          • Kaffeesatz und filter
          • Tee und Teefilter
          • Schalen von Südfrüchten
          • Brotreste
          • Eierschalen
          • Nussschalen
          • verdorbene Lebensmittel (unbehandelt)
          • gekochte Speisereste
          • Knochen, Fleisch- und Fischreste
          • Wischtücher aus Papier
        • Abfälle aus dem Garten:

          • Schnittblumenreste
          • Baum- und Strauchschnitt
          • Laub
          • Rasenschnitt
          • Wildkräuter
          • Blumenerde
          • Sägemehl und Holzwolle
          • Kleintiermist (Stroh, Heu, Holzspäne)

        Unsere Tipps für die Biotonne:
        Tipp 1: Sammeln Sie die in der Küche anfallenden Bioabfälle in einem Extragefäß. Legen Sie dazu dann Ihr Vorsortiergefäß mit Zeitungspapier aus oder schälen Sie Obst und Gemüse gleich auf eine Zeitung. Die gesammelten Küchenabfälle können Sie zusammen mit dem Papier in die Biotonne werfen. Das Papier hält den Abfallbehälter sauber, vermindert eine unangenehme Geruchsbildung und schützt vor Ungezieferbefall.

        Tipp 2: Bioabfall stinkt? Nicht unbedingt! Streuen Sie Kalk oder Gesteinsmehl über die Abfälle, das bindet die Feuchtigkeit. Damit hat schlechter Geruch keine Chance mehr!

        Tipp 3: Bioabfall zieht Insekten an? Nicht, wenn Sie es richtig anstellen. Desinfizieren Sie den Deckel und Deckelrand mit Essig oder Essigessenz. Das sorgt für eine Biotonne frei von Insekten und Geruch.

        Tipp 4: Nutzen Sie kompostierbare Abfallbeutel! Wir empfehlen speziell den Biobeutel ecovio, den Sie unter anderem an unseren Umladestationen in Gevelsberg und Witten erhalten: Er hält Flüssigkeiten fester umschlossen als andere Sammelbeutel, basiert auf nachwachsenden Rohstoffen und baut sich in gerade einmal drei bis vier Wochen vollständig biologisch ab. Mehr zum Thema finden Sie hier

        Übrigens: Wenn Sie richtig trennen, sorgen Sie mit Ihrem Biomüll für CO2-neutrale Energie
        in der Region. Warum?

        Die erste Biogasanlage im Ennepe-Ruhr-Kreis produziert seit 2013 aus Bioabfall Strom. Schon der Inhalt einer 240-Liter-Biotonne kann 22 Kilowattstunden CO2-neutralen Strom erzeugen. Wir alle tragen für die Zukunft unserer Kinder und für die Umwelt in unserer Region eine Verantwortung: Hier können wir an einem Strang ziehen — helfen Sie uns dabei. Schließen Sie sich der Idee an, mehr CO2-neutralen Strom aus Bioabfall für den Ennepe-Ruhr-Kreis zu erzeugen.

        Mehr zu unserer Biogasanlage finden Sie unter stromtonne.de

      Gelber Wertstoffsack

        • Was Sie über die Abfuhr des gelben Wertstoffsackes wissen sollten:

          • Die gelben Wertstoffsäcke sind am jeweiligen Abfuhrtag bis spätestens 7.00 Uhr zur Abholung an die Straße zu stellen
          • Bei Fragen wenden Sie sich bitte direkt an die Firma AHE unter der Telefonnummer 02335 84577-0
        • Was gehört in den gelben Wertstoffsack?

          • Metall: Konservendosen, Getränkedosen, Folien, Deckel und Schalen aus Aluminium und Spraydosen
          • Verbundstoff: Getränke- und Milchkartons, Vakuumverpackungen und Blisterverpackungen
          • Kunststoff: Plastikflaschen und Behälter für Wasch-, Spül-, Putz- und Körperpflegemittel, Tragetaschen, Einwickelfolien, Margarine- und Joghurtbecher, Schaumstoffe wie Obst- und Gemüseschalen sowie Verpackungsstyropor
        • Was gehört nicht in den gelben Wertstoffsack?

          • Glas, Porzellan, Keramik
          • Filzstifte, alte Kugelschreiber
          • Batterien
          • Papier, Pappe
          • Schallplatten, CDs
          • Strumpfhosen
          • Kunststoffrohre, Bauschutt
          • Elektrogeräte
          • Lampen, Glühbirnen
          • Kabelreste
          • Obst- und Gemüseabfälle
          • Windeln und Binden
          • Leder- und Textilreste
          • kalte Asche
          • Kohlepapier
          • Spritzen
          • Farbeimer
          • Grünschnitt, Gartenabfälle
          • Schuhe

      Altpapier

        • Die Bürger des Ennepe-Ruhr-Kreises haben die Möglichkeit, mindestens einen 240-Liter-Altpapierbehälter für Ihr Grundstück bei der Stadt anzumelden. Damit Sie möglichst viel von Ihrem Altpapierbehälter haben, erfahren Sie jetzt, was in den Behälter gehört und was Sie anderweitig entsorgen sollten.

        Welche Abfallstoffe gehören in das Altpapier?

        In den Abfallbehälter gehören Verpackungen aus Papier, Pappe, Karton sowie Druckerzeugnisse wie Zeitungen, Zeitschriften, Kataloge, Bücher, Werbeblätter, grafische Papiere sowie Büro- und Administrationspapiere.

        Welche Abfallstoffe gehören nicht in das Altpapier?

        Nicht in den Altpapierbehälter (grau mit blauem Deckel) dürfen: Tapeten, Einweggeschirr aus Pappe, beschichtetes Papier, Butterbrotpapier, verschmutztes Papier, Fotos, Versandtaschen mit Wattierung, Windeln, Kohle- und Blaupapier und Verbundmaterialien wie Milch- und Safttüten oder Hygienetücher.

      Grünabfall und Weihnachtsbäume

        • Wussten Sie, dass es seit dem 1. Mai 2013 grundsätzlich verboten ist, Abfälle zu verbrennen? Eine Ausnahme der Regelung bilden Brauchtumsfeuer wie das Oster- oder das Martinsfeuer.

          Was Sie sonst noch bei der Entsorgung von Grünabfällen beachten sollten, erfahren Sie im Folgenden:

        Was ist bei der sachgerechten Entsorgung von Grünabfällen zu beachten?

        • Pflanzliche Abfälle aus Haus- und Kleingärten nehmen wir an uns eren Wertstoffhöfen in Gevelsberg und Witten entgegen. Hier finden Sie die Adressen und Öffnungszeiten
        • Die pflanzlichen Abfälle sind von den Nutzern der Sammelstation en entsprechend der Vorgabe der Aufsichtspersonen lose in die Sammelbehältnisse einzufüllen.

      Altglas

        • Es kommt leider immer wieder vor, dass Abfall an den Altglascontainern abgestellt wird, der nicht dort hingehört, oder die falschen Abfälle in den Containern entsorgt werden. Damit Sie Ihr Altglas sachgerecht entsorgen, bieten wir Ihnen eine Übersicht, was Sie im Altglascontainer entsorgen können und was nicht.

        • Welche Abfälle gehören in den Altglascontainer?

          • Getränkeflaschen
          • Konservengläser
          • Marmeladengläser
          • pharmazeutische Glasbehälter
          • Senfgläser oder sonstiges Verpackungsglas, das vom Verbraucher in der Zweitnutzung als Trinkglas genutzt wird
        • Welche Abfälle gehören nicht in den Altglascontainer?

          • Porzellan/Keramik
          • feuerfestes Glasgeschirr
          • Behälter aus Bleikristall wie z. B. Blumenvasen, Aschenbecher oder Weingläser
          • Trinkgläser
          • Glüh- und Energiesparlampen / Neonröhren
          • Fensterglas
          • Spiegel
          • Weihnachtsbaumkugeln
          • Autoscheiben und -lampen
          • Ceran-Kochfelder

        Sperrgut

          • Welche Abfälle gehören in die Sperrgutabfuhr?

            Aquarium, Fahrrad, Fußleiste, Garderobe, Gardinenleiste, Gartengerät, Gartengrill, Heimtrainer, Innenrollo, Kinderspielzeug, Kinderwagen, Kiste, Kleintierkäfig, Koffer, Lampenschirm, Lattenrost, Leiter, Liegestuhl, Linoleumboden, Matratze, Möbel jeglicher Art, Regal, Schlitten, Skier, Sonnenschirm, Spiegel, Teppich, Teppichfliesen, Wäscheständer, Waschkorb

          • Welche Abfälle gehören nicht in die Sperrgutabfuhr?

            Nachtspeicheröfen, mit Öl gefüllte Heizradiatoren, Autoteile, Badewanne, Bauholz, Beton, Elektrogeräte, Fenster, Fliesen, Gartenzäune, Heizkörper, Kühlschrank, -truhe, Laminat, Mauersteine, Paneele, Parkett,

          • Sanitärkeramik, Tapetenreste, Türen, Ziegel. Säcke, Tüten und Tragetaschen. Mit Abfall befüllte Behältnisse werden im Rahmen der Entsorgung sperriger Abfälle ebenfalls nicht eingesammelt und transportiert. Haushaltsauflösungen fallen ebenfalls nicht unter die Sperrgutabfuhr.

          Allgemeine Informationen sowie weitere Beispiele, was zu Sperrgut zählt und was nicht, finden Sie in dieser PDF-Datei

        Elektrogroßgeräte

          • Was Sie generell über die Entsorgung von Elektrogroßgeräten wissen sollten:

            • Kühl-/Gefriergeräte und Elektrogroßgeräte aus Wohnungen und anderen Teilen des Wohngrundstücks fährt die Stadt auf Anforderung zu den im Abfallkalender genannten Terminen ab.
            • Die Anforderungskarten müssen bis spätestens 8 Tage vor dem Abfuhrtermin bei der Stadtverwaltung abgegeben werden. Die Anforderungskarten erhalten Sie bei allen Verkaufsstellen und im Internet. Wichtig: Auf jedes Gerät müssen Sie 1 Wertmarke zu 1 Euro aufkleben! Ansonsten kann keine Abfuhr erfolgen.
            • Am jeweiligen Abfuhrtermin müssen die Geräte spätestens um 7.00 Uhr an der Straße zur Abholung bereitstehen.
            • Elektrogeräte aller Art können außerdem ohne Gebühr an unseren Wertstoffhöfen in Gevelsberg und Witten abgegeben werden. Hier finden Sie die Adressen und Öffnungszeiten

          Welche Abfälle werden nicht abgefahren?

          Nicht abtransportiert werden Kühl- und Gefriergeräte, mit Öl oder anderen Flüssigkeiten gefüllte oder belastete Elektrogeräte sowie asbesthaltige Elektrogeräte wie Nachtspeicheröfen oder Heizradiatoren.

        Altkleider

          • Was Sie generell über die Entsorgung von
            Altkleidern wissen sollten:

            • In den Altkleidercontainer gehören zum Beispiel Decken, getragene Kleidung, Handtücher oder Schuhe.
            • Aber Achtung: Textilien, die unbrauchbar sind, gehören nicht in die Altkleidertonne, sondern müssen im Restabfall entsorgt werden.
            • Die Container werden bedarfsgerecht geleert, die Erlöse karitativen Einrichtungen im Ennepe-Ruhr-Kreis zugeführt. Mehr erfahren Sie hier
            • Vorsicht ist geboten bei Sammlungen an der Haustür: Hier handelt es sich um gewerbliche Sammlungen, die weder zulässig noch karitativ sind. Wenn Sie helfen wollen, nutzen Sie den Altkleidercontainer!

        Schadstoffhaltige Abfälle

          • Was Sie generell über schadstoffhaltige Abfälle wissen sollten:

            • Als Bürger sind Sie verpflichtet, die schadstoffhaltigen Abfälle von anderen Abfällen zu trennen und im Rahmen von Sammelaktionen Ihrer jeweiligen Stadt zu entsorgen.
            • Oft wandern Abfälle in den Restemüll, die eigentlich Schadstoffe enthalten. Diese führen zu einem großen Schaden an unserer Umwelt und an uns selbst: Unsachgemäß entsorgte Schadstoffe gelangen am Ende in unsere Nahrung und in unsere Atemluft. Umweltschutz beginnt daher im eigenen Haushalt.
            • Vermeiden Sie am besten schadstoffhaltige Abfälle ganz und achten Sie auf Artikel mit dem „Blauen Engel“. Wenn es sich dennoch nicht vermeiden lässt, achten Sie auf das Angebot der jährlich im Auftrag der Stadt für die Haushaltungen durchgeführten Sammelaktion am Schadstoffmobil.

            Übrigens:

            Der Handel ist dazu verpflichtet alte Batterien zurück zu nehmen. Wenn Sie dieses Angebot nutzen, entlasten Sie den Gebührenhaushalt der Stadt und damit auch Ihre Geldbörse, weil Kosten für die Sonderbeseitigung über das Schadstoffmobil entstehen.

            Alternativ können Sie schadstoffhaltige Abfälle auch unkompliziert an unseren Wertstoffhöfen in Gevelsberg und Witten abgeben.

            Adressen und Öffnungszeiten

          • Welche Abfälle werden am Schadstoffmobil angenommen?

            • Farben/Lacke/Holzbehandlungsmittel
            • Kunststoffbehälter/Metalldosen mit Restanhaftungen
            • Labor-/Chemikalienreste
            • Chemische Pflanzenschutzmittel
            • Lösungsmittelhaltige Produkte
            • Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen
            • Quecksilberhaltige Produkte
            • Kondensatoren/Transformatoren
            • Spraydosen (soweit nicht vollständig entleert)
            • Haushalts-/Hobby-/Autospezialreinigungsmittel
            • Mottenschutzmittel
            • Altbatterien
            • Altöle (soweit sie der Handel nicht zurücknimmt)
    AHE GmbH
    Impressum/Disclaimer


      Downloads

      Für Sie als PDF bereitgestellt: Abfallfibel, Zertifikate, Broschüren und vieles mehr


      Karriere

      Wir suchen Sie: Ausbildungsberufe, Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten sowie offene Stellen


      Kontakt

      Sagen Sie uns die Meinung: Hier finden Sie Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme

    © 2017 AHE GmbH